Chansons in Betzigau

Nachdem unser erster Anlauf nach Betzigau im letzten Jahr dem sogenannten „Lockdown light“ zum Opfer gefallen war (der für die Kultur und Gastronomie ja alles andere als „light“ war…), sind wir sehr zuversichtlich, dass es dieses Mal klappen wird. Gewappnet mit allen Gs, die die Infektionsschutzordnung zu bieten hat (vor allem aber gut gelaunt!!) spielen wir am kommenden Sonntag, 19.September 2021 um 19 Uhr im Gasthof Hirsch in Betzigau für den Kulturkreis Betzigau französische Chansons in eigenen Arrangements.

Alle weiteren Informationen zu Tickets, genaue Adresse etc. finden sich auf der Homepage des Veranstalters. Nach dem bisherigen Stand der Planung (auch wenn auf der Homepage noch von Open Air die Rede sein sollte!) wird es wohl drinnen stattfinden, da es am Abend nun ja doch schon ziemlich kühl wird.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch!

Waal fällt ins Wasser

Tja, ein a weniger, und die Überschrift wäre eine recht belanglose Nachricht, aber leider bedeutet es so, dass auch unser zweiter Anlauf zu einem Konzert im Deutschen Haus misslingt. Der Wetterbericht ist zwar weniger schlecht als gestern, aber lange noch nicht so gut, als dass wir uns auf einen unbeschwerten warmen Sommerabend freuen könnten. Da ist die Sorge um unsere Instrumente und unser Equipment – und nicht zuletzt um unser Publikum! – dann doch größer. Von daher lassen wir es schweren Herzens ein weiteres Mal sein, geben aber nicht auf! Wir kommen da nochmal hin!

Wir kommen nach Waal – und in der Zeitung steht auch was über uns!

Der Wetterbericht ist nun doch so optimistisch, dass wir unsere erste Open-Air-Erfahrung wagen werden, am 18.Juli, um 18 Uhr im Biergarten des Deutschen Hauses in Waal . Wir freuen uns drauf!

Außerdem hat die Allgäuer Zeitung eine Rezension von unserem Konzert veröffentlicht. Witzigerweise lautet der Titel in der Printausgabe „Der sportlichen Konkurrenz getrotzt“, in subtiler Anspielung auf das Finale der Fußball-EM, das die Verantwortlichen unvorsichtigerweise auf den gleichen Termin gelegt hatten. Selber schuld, kann man da nur sagen. Wir hatten jedenfalls eine gut besuchte Filmburg und ein gut gelauntes Publikum. Wie mir berichtet wurde, war der Großteil der Zuschauer in London nicht so wirklich zufrieden mit dem, was sie gesehen haben. Nun ja… Hier also der Link zu dem Artikel der AZ.

Biergartenkonzert im Deutschen Haus in Waal

Nachdem uns letztes Jahr Corona in die Parade gefahren ist, starten wir einen neuen Anlauf nach Waal, ins Deutsche Haus. Am Sonntag, 18.Juli, 18 Uhr (!) spielen wir dort bei gutem Wetter im Biergarten. Das wird nicht nur unser erstes Konzert in Waal sondern auch unser erstes Open Air – wir sind gespannt. Der Eintritt ist frei, aber der Hut geht unerbittlich rum.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Ob das Wetter gut oder schlecht ist, entscheiden wir zusammen mit dem Wirt wahrscheinlich noch am Samstag und geben dann auf diesem Kanal sowie auf Facebook Bescheid. Im Moment sieht es ja nicht allzu rosig aus, aber es besteht noch Hoffnung!

Chanson-Konzert in der Filmburg

Für Fernweh und Melancholie war reichlich Gelegenheit in den vergangenen Monaten der erzwungenen Konzertpause. Jetzt gibt es endlich wieder mal eine geballte Ladung davon auf Französisch auf die Ohren – und zwar live, in 3D, in echt, en vrai ! Am 11. Juli, 19 Uhr spielen Stefan Edelmann und Band in Marktoberdorf – erstmals nicht im kuscheligen Mobilé, sondern wegen der gebotenen Abstände im wunderbar nostalgischen Theaterkino „Filmburg“. Wir freuen uns sehr auf ein Wiederhören und -sehen!

Chansons in Zeiten des Coronavirus – Konzertabsage

Nach vielem Hin- und Herüberlegen, haben wir uns entschlossen, das heutige Konzert in Waal abzusagen. Die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus betreffen uns alle, und ich hätte dabei heute irgendwie ein schlechtes Gefühl gehabt, unbeschwert zu musizieren, wenn allenthalben – und aus, wie ich finde, guten Gründen – alles abgesagt wird. Um Zustände wie in Italien zu vermeiden, gilt es jetzt zusammenzuhalten, und dazu gehört derzeit paradoxerweise, dass man sich erst einmal zurückzieht. Und da wäre ein „jetzt erst recht“ durchgeführtes Konzert (auch wenn es ein Kleines gewesen wäre) ein seltsames Signal. Da kann man auch gerne anderer Meinung sein – ich bin es halt nicht.
Ich bitte um Entschuldigung für die Kurzfristigkeit der Absage – aber da sind wir leider in guter Gesellschaft, und es ist halt den Umständen geschuldet.
Mein großer Dank gilt den Wirtsleuten vom Deutschen Haus, für ihr Verständnis und die freundliche Zusammenarbeit! Wir würden uns sehr freuen, wenn es – hoffentlich bald, wenn der ganze Spuk vorbei ist – doch noch mal klappen würde! Von unserer Seite: Ce n’est que partie remise! (Aufgeschoben ist nicht aufgehoben)

Chansonkonzerte in Marktoberdorf und Waal – und Bilder aus Augsburg

Nachdem die Zeit des verordneten Frohsinns für dieses Jahr ja nun vorbei ist, kann man sich endlich wieder ungestört der gepflegten Melancholie hingeben und französischen Chansons lauschen. Sehr gute Gelegenheiten hierfür sind bekanntermaßen unsere Konzerte, und von denen stehen im März gleich zwei an:

  • Sonntag, 8.März, 19 Uhr Kleine Kunstbühne Mobilé, Marktoberdorf
    Hier hat 2015 „alles“ für uns angefangen, mit dem ersten Konzert „Baron und Edelmann“ – und vorher durfte ich bei den dortigen „Lust-auf-Musik-Festivals“ schon ausprobieren, wie die Chansons vor – zugegebenermaßen sehr wohlgesonnenem – Publikum funktionieren. In gewisser Hinsicht also eine Art „Heimkehr“, auf die wir uns sehr freuen!
    Vorverkauf nur beim Kulturbüro mobilé unter 08342 / 40185 und am Tag der Veranstaltung 1 Std. vor Beginn direkt an der Abendkasse.
  • Samstag, 14.März, 20 Uhr Deutsches Haus, Waal
    In Waal waren wir noch nie – und sind sehr gespannt aufs Deutsche Haus! Wir singen aber trotzdem Französisch dort…
    Platzreservierungen unter 08246/969387

So war’s in Augsburg:

Und hier noch ein kleiner Rückblick auf unser erstes Konzert für die Association des Familles Francophones (AFF) in Augsburg, im Reesegarden. Herzlichen Dank nochmals für den freundlichen Empfang dort! Für uns war es schon deshalb ein ganz besonderes Konzert, weil so viele Franzosen im Publikum waren, die natürlich die Originalversionen unserer Stücke alle kannten. Dass unsere „Reprises“ – die sich ja teilweise doch ziemlich vom Original unterscheiden – so gut aufgenommen wurden, hat uns sehr gefreut. Merci !
Frédéric Zucco von der AFF war so nett, mir einige Bilder zuzuschicken. Les voilà.

Chansonkonzerte 2019 und 2020: was war und was kommt

Bevor wir uns im neuen Jahr zu neuen Ufern aufmachen, hier noch ein kleiner Rückblick auf die letzten beiden Konzerte in Schwabniederhofen und Kaufbeuren. Leider hat sich zu keinem davon jemand von der Presse aufraffen können, und so gibt es nur Bilder und – hoffentlich – schöne Erinnerungen für alle, die dabei waren. Herzlichen Dank nochmals an die gastgebenden Organisationen, das Kulze Schwabniederhofen und das Podium Kaufbeuren, beides von Ehrenamtlichen getragene Vereine, die mit viel Herzblut und Engagement bei der Sache sind. Das spürt man, und das tut gut! Ebenfalls vielen Dank an das fantastische Publikum!

Plakat des „Art-Treffen“ in Augsburg

So, und das ist nun das erste Mal, dass wir auf einem Plakat zusammen mit der „Marianne“ und dem Logo der République Française stehen, für unser Konzert am 18.1.2020 im Augsburger Reesegarden. Die Association des Familles Francophones hat uns eingeladen, bei ihrem alljährlichen „Art-Treffen“ zu spielen, und das machen wir natürlich gerne! Das könnte das erste Konzert werden, bei dem eine Mehrheit der Leute die Texte versteht…

Bleibt nur noch, Euch und uns allen schöne Feiertage sowie ein gesundes und gut gestimmtes Wiedersehen und -hören im neuen Jahr zu wünschen:

Joyeuses Fêtes et

Bonne Année !

Wir in Ettringen

Was die Presse über Ettringen schrieb – und was sonst noch kommt, im Herbst:

Die Mindelheimer Zeitung hat unseren Auftritt für die „Aktion Hoffnung“ auf Gut Ostettringen mit einer überaus freundlichen Rezension bedacht – und uns dabei nicht nur ganz dolle gelobt, sondern auch noch richtige Hintergrundrecherche betrieben. Sauber!

Wir bereiten uns derweil auf unseren nächsten Auftritt vor, der uns am Samstag, 26.10.2019 wieder einmal in den Schongauer Raum führt, genauer gesagt ins Kulze nach Schwabniederhofen. Vielleicht finden die lieben Leute aus Eule und Kuhstall ja auch dorthin, und bringen noch ein paar weitere mit? Wir freuen uns drauf!

Beschließen werden wir unsere herbstliche Konzertrunde dann am Mittwoch, 13.11.2019 im Kaufbeurer Podium. Wenn alles klappt, auch mit dem einen oder anderen neuen Stück. Also nix wie hin!

Chansons d’automne… en automne!

Foto: Ferdinand Domes

Der Herbst naht – oder ist er schon da? Auf jeden Fall starten wir in eine neue herbstliche Runde von Chanson-Konzerten!

Den Anfang macht die Aktion Hoffnung in Ettringen, am Sonntag 6.Oktober. Da waren wir noch nie, und freuen uns sehr auf den schönen Saal im Gut Ostettringen. Karten hierfür gibt es entweder direkt in Ettringen (aktion hoffnung, Sparkasse, Engel-Apotheke) in Mindelheim bei der Mindelheimer Zeitung. Eine telefonische Reservierung ist unter 08249/9685-0 möglich.

Am Samstag, 26.10. verschlägt es uns wieder mal in die Schongauer Ecke, wo wir dieses mal im Kulze in Schwabniederhofen spielen. Auch da waren wir noch nie und sind sehr gespannt! (ACHTUNG: hier hat es eine Terminverschiebung gegeben. Der 26. ist der neue und richtige Termin.)

Eine weitere Premiere führt uns am Mittwoch (mercredi!!), 13. November wieder näher an heimische Gefilde ins Podium in Kaufbeuren.

Wir hoffen auf ein zahlreiches Wiedersehen und -hören bei allen drei Konzerten! Bitte gerne an Interessierte weiterleiten!

À plus!