Chansonkonzerte in Marktoberdorf und Waal – und Bilder aus Augsburg

Nachdem die Zeit des verordneten Frohsinns für dieses Jahr ja nun vorbei ist, kann man sich endlich wieder ungestört der gepflegten Melancholie hingeben und französischen Chansons lauschen. Sehr gute Gelegenheiten hierfür sind bekanntermaßen unsere Konzerte, und von denen stehen im März gleich zwei an:

  • Sonntag, 8.März, 19 Uhr Kleine Kunstbühne Mobilé, Marktoberdorf
    Hier hat 2015 „alles“ für uns angefangen, mit dem ersten Konzert „Baron und Edelmann“ – und vorher durfte ich bei den dortigen „Lust-auf-Musik-Festivals“ schon ausprobieren, wie die Chansons vor – zugegebenermaßen sehr wohlgesonnenem – Publikum funktionieren. In gewisser Hinsicht also eine Art „Heimkehr“, auf die wir uns sehr freuen!
    Vorverkauf nur beim Kulturbüro mobilé unter 08342 / 40185 und am Tag der Veranstaltung 1 Std. vor Beginn direkt an der Abendkasse.
  • Samstag, 14.März, 20 Uhr Deutsches Haus, Waal
    In Waal waren wir noch nie – und sind sehr gespannt aufs Deutsche Haus! Wir singen aber trotzdem Französisch dort…
    Platzreservierungen unter 08246/969387

So war’s in Augsburg:

Und hier noch ein kleiner Rückblick auf unser erstes Konzert für die Association des Familles Francophones (AFF) in Augsburg, im Reesegarden. Herzlichen Dank nochmals für den freundlichen Empfang dort! Für uns war es schon deshalb ein ganz besonderes Konzert, weil so viele Franzosen im Publikum waren, die natürlich die Originalversionen unserer Stücke alle kannten. Dass unsere „Reprises“ – die sich ja teilweise doch ziemlich vom Original unterscheiden – so gut aufgenommen wurden, hat uns sehr gefreut. Merci !
Frédéric Zucco von der AFF war so nett, mir einige Bilder zuzuschicken. Les voilà.

Chansonkonzerte 2019 und 2020: was war und was kommt

Bevor wir uns im neuen Jahr zu neuen Ufern aufmachen, hier noch ein kleiner Rückblick auf die letzten beiden Konzerte in Schwabniederhofen und Kaufbeuren. Leider hat sich zu keinem davon jemand von der Presse aufraffen können, und so gibt es nur Bilder und – hoffentlich – schöne Erinnerungen für alle, die dabei waren. Herzlichen Dank nochmals an die gastgebenden Organisationen, das Kulze Schwabniederhofen und das Podium Kaufbeuren, beides von Ehrenamtlichen getragene Vereine, die mit viel Herzblut und Engagement bei der Sache sind. Das spürt man, und das tut gut! Ebenfalls vielen Dank an das fantastische Publikum!

Plakat des „Art-Treffen“ in Augsburg

So, und das ist nun das erste Mal, dass wir auf einem Plakat zusammen mit der „Marianne“ und dem Logo der République Française stehen, für unser Konzert am 18.1.2020 im Augsburger Reesegarden. Die Association des Familles Francophones hat uns eingeladen, bei ihrem alljährlichen „Art-Treffen“ zu spielen, und das machen wir natürlich gerne! Das könnte das erste Konzert werden, bei dem eine Mehrheit der Leute die Texte versteht…

Bleibt nur noch, Euch und uns allen schöne Feiertage sowie ein gesundes und gut gestimmtes Wiedersehen und -hören im neuen Jahr zu wünschen:

Joyeuses Fêtes et

Bonne Année !

Chansons im Brenzpark, Heidenheim! (Und Fotos aus Irsee)

Am Samstag, 22. Juni, um 19 Uhr spielen wir auf dem kleinen Festplatz im Brenzpark, Heidenheim. „Sommer im Park“ heißt das ganze (und wir hoffen, dass hier Nomen auch wettertechnisch Omen ist…), eine Veranstaltungsreihe, bei der im Sommer jedes Wochenende drei Bands spielen. Unser erster Open-Air-Auftritt! Der Eintritt ist übrigens frei, Spenden sind willkommen. (Und wenn es regnet, gibt es ein Dächle, bzw. einen Saal nebenan – das heißt, es findet auf jeden Fall statt!!)

Und hier noch ein paar Fotos aus Irsee, wo es wieder sehr viel Spaß gemacht hat!! Vielen Dank an Klaus Michelfelder, den Kleinkunstverein Altbau e.V. und das wieder einmal fantastische Irseer Publikum!!

Presse und Fotos aus Bad Wörishofen, München und Obergünzburg

Zwei intensive Wochenenden sind vergangen – und wir haben drei sehr schöne Konzerte erlebt! Vielen Dank an die Organisatoren von den Stadtwerken Bad Wörishofen, dem Ars-Musica Team in München und OIKOS e.V. in Obergünzburg (die beiden letztgenannten sind allesamt ehrenamtlich tätig, und ackern für Kultur vor Ort – das kann man nicht genug loben und preisen!!), sowie natürlich an die vielen Leute, die jeweils im Publikum dabei waren! Uns hat es viel Spaß gemacht. Auf ein Wiedersehen und -hören in Irsee, am 1.6.!

Konzertvorschau und Foto-Rückblick

Dass es beim Schäferwirt wieder mal sehr schön war, sieht man hoffentlich auch ein bisschen auf den Bildern, die mir Barbara Fink-Tainturier (die extra aus dem schönen Besançon angereist war) netterweise zur Verfügung gestellt hat. Man beachte den Vorläufer der „Remington portative“, den mir Stephan Kögl für „L.æ.t.i.t.i.a.“ auf die Bühne gestellt hat.

Aber wir ziehen schon wieder weiter und spielen am Freitag, 26.10. in Markus Noichls guter Stube, dem Freiraum, in Krugzell bei Altusried. Da waren wir noch nie und sind sehr gespannt! Kontaktinfos gibt man unter dem Link. (Und nicht dadurch irritieren lassen, dass es auf der Freiraumhomepage vielleicht noch nicht steht. Wir kommen und spielen da, versprochen!)

Unser übernächstes Konzert wird für die meisten Empfänger dieses Newsletters etwas schwieriger zu erreichen sein, aber wer weiß? Wir fahren nämlich in den hohen Norden, nach Eutin, wo man uns wieder ins Filmkunsttheater „Binchen“ eingeladen hat. Ein ganz bezaubernder Ort, das Binchen, wie wir schon Anfang 2017 erfahren durften. Näheres zu damals hier und hier. Und die Infos zum Konzert am 2. November 2018 gibt es hier.

Und hier nun die versprochenen Fotos aus Schwabbruck. À la prochaine, bis zum 26.10. in Krugzell!

 

Chansons im Schäferwirt in Schwabbruck

Unser Gastspiel bei Menni Bachauer im Kuhstall zu Webams ist ja nun schon eine Weile her (siehe die Fotos, die Pit Kinzer netterweise zur Verfügung gestellt hat), aber wenn man unseren nächsten Konzertort anschaut, könnte man meinen, wir sind auf den Geschmack gekommen: Denn wieder ist es ein Kuhstall (sinnigerweise der vom Schäferwirt), in dem wir spielen, und zwar am Sonntag, 30. September, um 19.30 Uhr. Dort hatten wir ja schon im Sommer 2017 einen launigen Abend, aber dieses Mal ist es auch jahreszeitlich passend, wenn es im dortigen „Kulturherbst“ unsere „Chansons d’amour … et d’automne“ zu hören gibt. Seit dem letzten Mal hat sich auch unser Repertoire wieder ein bisschen gewandelt, sodass es sich auch für Wiederholungstäter lohnen dürfte. (Eingedenk der Tatsache, dass es ja der Schäferwirt ist, wird es aber auch hier ein Wiederhören mit der Geschichte einer gewissen Schäferin geben…)

Mit dabei sind Regina Domes (Querflöte und Violine), Florian Mayer (Klarinette, Sopran- und Tenorsaxofon), Robert Schilhansl (Gitarre) und – zum ersten Mal – Jürgen Junggeburth (Kontrabass).

Munich, ce fut un plaisir! Kempten, on arrive!

Ein großes Plaisir war es uns, im „Ars musica“ zu spielen! Herzlichen Dank an Roland Fritsch und Tschimge vom Verein „Ars musica“ – sowie vor allem an das fantastische Publikum!! Merci à tous ceux et celles qui étaient là là là, là là là là….

Hier ein paar fotografische Eindrücke. Falls jemand weitere Fotos gemacht hat, darf man sie uns gerne zukommen lassen.

Vorher aber noch der Hinweis auf unsere nächsten Konzerte:

  • Kempten: Am Donnerstag, 15. Februar spielen wir im Künstlerhaus. Informationen dazu gibt es unter diesem Link.
  • Füssen: Am Samstag, 24. Februar spielen wir im Musiksaal der Stadt Füssen. Mehr dazu hier.
  • Marktoberdorf: Alle Jahre wieder – und immer wieder gern: Am Sonntag, 25. Februar spielen wir im Mobilé in Marktoberdorf. Quasi zu Hause. Infos und Tickets gibt es hier, oder gleich hier, auf der Mobilé-Seite.